Zurück zur Übersicht

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters (Doktorand/in)

Ausschreibungsnummer: 595 Universitätsklinikum Essen
Klinik für HNO-Heilkunde

Als universitäres Klinikum der Maximalversorgung mit einer Kapazität von rund 1.300 Betten betreuen wir mit über 6.000 Beschäftigten in 26 Kliniken, 23 Instituten und Fachzentren jährlich 225.000 Patienten. Unser Haus bietet medizinische Versorgung, modernste Diagnostik und umfassende Therapie mit höchstem internationalem Standard. Hinzu kommt ein umfangreiches Leistungsspektrum in Forschung und Lehre auf international konkurrenzfähigem Niveau.

In der Forschungsabteilung (Leiter: Prof. Dr. Sven Brandau) der Klinik für HNO-Heilkunde ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer/eines wissenschaftlichen Mitarbeiterin / Mitarbeiters (Doktorand/in) (Entgeltgruppe 13 TV-L / 65% - befristet) in Teilzeit zu besetzen. Die Eingruppierung richtet sich nach den persönlichen und tarifrechtlichen Voraussetzungen. Die Beschäftigung ist zunächst für die Dauer von 3 Jahren im Rahmen eines von der DFG drittmittelgeförderten Projektes vorgesehen. Eine Promotion im Rahmen der wissenschaftlichen Tätigkeit wird angestrebt.

Ihre Qualifikation
Sie suchen eine interessante und anspruchsvolle immunologisch-zellbiologische Promotionsstelle mit klinischem Bezug. Sie sind teamfähig, hochmotiviert und haben einen Hochschulabschluss (Master oder Diplom) in einem biomedizinischen oder lebenswissenschaftlichen Fach. Bei ausgeprägtem Interesse an Zellbiologie und Immunologie ist diese Stelle auch für Absolventen und Absolventinnen eines (bio)chemischen Studienganges interessant. Erfahrungen in Zellbiologie, Molekularbiologie oder Immunologie sind von Vorteil. Aufgrund der internationalen Zusammensetzung der Abteilung sind sehr gute Englischkenntnisse notwendig.

Über uns
Bei uns erwartet Sie ein lebendiges Forschungsumfeld im Grenzbereich von Grundlagenforschung und klinisch-translationaler Forschung. Wir nutzen ein breites methodisches Spektrum, welches von molekularer Biologie und Immunologie bis hin zu tierexperimentellen Modellen, Analyse von Patientenmaterial und high-end Imaging-Technologien reicht. Die meisten unserer Projekte beschäftigen sich mit immunologischen oder zellbiologischen Mechanismen bei der Tumor-Wirt-Interaktion. Weitere Informationen finden Sie unter: www.uk-essen.de/hno/forschungoverview.

Ihr Projekt wird in Kooperation mit einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Universitätsklinikums Essen durchgeführt und hat daher einen gynäkoonkologischen Schwerpunkt. Kernpunkt des Projektes stellen Untersuchungen zur bidirektionalen Interaktion von natürlichen Killerzellen (NK-Zellen) und Ovarialkarzinomzellen dar. Im Einzelnen sollen Mechanismen erarbeitet werden, wie die antitumorale NK-Zellaktivität gegenüber Ovarialkarzinomzellen gesteigert werden kann. Als innovativer methodischer Ansatz spielt in Ihrem Projektteil der Einsatz von Nanopartikeln eine entscheidende Rolle, die durch unseren Kooperationspartner im Institut für Anorganische Chemie der Universität Duisburg-Essen zur Verfügung gestellt werden. Sie haben die Möglichkeit zur Teilnahme an der Graduiertenschule BIOME. Hier profitieren Sie von einem strukturierten Ausbildungs- und Seminarprogramm sowie dem Austausch und der Zusammenarbeit mit weiteren Doktoranden. Weitere Hinweise zu BIOME finden Sie hier: www.uni-due.de/biome/ Die Mitarbeit bei Nebentätigkeit richtet sich nach der Hochschulnebentätigkeitsverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen.

Schwerbehinderte Bewerberinnen / Bewerber und Gleichgestellte i.S. des § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Universität Duisburg-Essen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen beim wissenschaftlichen Personal an. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht. Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person des Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Bitte bewerben Sie sich mit den folgenden Unterlagen:
Lückenloser Lebenslauf, Hochschulabschlusszeugnis, Zusammenfassung bisheriger wissenschaftlicher und technischer Erfahrungen, englische Zusammenfassung der Master- oder Diplomarbeit, Kontaktdaten von zwei potentiellen Referenzen, ggf. Publikationen, Kongressteilnahmen. Bitte bewerben Sie sich mit einem expliziten Bezug zur Stellenausschreibung und einem entsprechenden Motivationsschreiben. Bewerbungen per E-Mail können nur berücksichtigt werden, wenn Sie in einer pdfDatei erfolgen.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen unter Hinweis auf die Ausschreibungsnummer 595 innerhalb von 2 Wochen nach Erscheinen dieser Anzeige an:

Prof. Dr. Sven Brandau
Leiter der Forschungsabteilung
Klinik für HNO-Heilkunde
Universitätsklinikum Essen
Hufelandstraße 55
45147 Essen
E-Mail: sven.brandau@uk-essen.de

Zum Karriere-Portal des Universitätsklinikums Essen gelangen Sie hier.

Zurück zur Übersicht